Herzlich willkommen!

Willkommen bei  "Mühldorf ist bunt e.V.",  dem Netzwerk für Demokratie und Toleranz im Landkreis Mühldorf am Inn!

Wir sind ein breites Bündnis von Organisationen, Parteien und Einzelpersonen, die für ein friedliches und respektvolles Miteinander in unserer Gesellschaft eintreten - unabhängig von Herkunft, Religion, Kultur, Hautfarbe und Geschlecht!

Demokratie und Toleranz sind für uns keine leeren Worte. Wir wollen sie mit Leben füllen.

Angesichts der Zunahme von Hass und rassistisch motivierten Angriffen  auf  Migranten  sowie des Anwachsens rechtsradikaler und populistischer Bewegungen  und Parteien wollen wir Zeichen  setzen, Courage zeigen und das friedliche Zusammenleben zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft fördern. Vielfalt sehen wir nicht als Bedrohung, sondern als Bereicherung!

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!


Aktuelles:

Neuer Vorstand gewählt

Am 23. Juni fand - unter Auflagen - unsere Jahres-Mitgliederversammlung in der Schenkerhalle statt.

Die 1. Vorsitzende Kristin Hüwel berichtete über ein ereignisreiches Jahr mit vielfältigen Aktionen und breiter Beteiligung (siehe Berichte auf dieser Webseite). Kassier Horst Lang legte den Kassenbericht vor, und Kassenprüfer Walter Fischer bestätigte eine korrekte Kassenführung. Daraufhin wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Kristin hat aus beruflichen Gründen den Landkreis verlassen und legt deshalb ihr Amt nach 8 Jahren an der Spitze des Netzwerks nieder. Sie dankte den Anwesenden für die Super-Zusammenarbeit und wurde von allen mit herzlichem Dank und einem großen Blumenstrauß verabschiedet.

Ihr Nachfolger wird Hartmuth Lang, der künftig zusammen mit den Stellvertretern Richard Fischer und René Keil das Netzwerk repräsentieren wird.

Horst Lang und Heidi Kückelhaus wurden als Kassier bzw. Schriftführerin bestätigt. Als Beisitzer wurden Hüseyin Cabuk, Charly Ebenbichler, Andrea Lang, Peter Schmid-Rannetsperger und Wolfgang Theissig gewählt.

Angesichts von zunehmender Polarisierung, Rassismus und Hass in der Gesellschaft nahmen sich die Anwesenden vor, noch mehr Menschen für ein Zusammenleben in Vielfalt  zu begeistern und damit speziell auch jüngere Zielgruppen anzusprechen.

Als nächstes Vorhaben ist ein Aktionstag am 18. Oktober geplant.


Gemeinsames Statement

 

Wir wollen nicht schweigen!

 

Wir wollen nicht tun, als wäre es Nichts, wenn Menschen aus unserer Mitte beleidigt werden.

 Wir wollen es nicht hinnehmen, wenn unsere muslimischen Nachbarn Feindseligkeiten empfinden müssen, nur weil wir keine Muslime sind.

 Wir wollen nicht schweigen, wenn Scheiben eingeworfen werden und türkische Geschäfte brennen, nur weil wir keine türkischen Wurzeln haben.

Denn wann sollte unser Schweigen dann enden?

Wenn der Journalist Angst haben muss, die Wahrheit zu schreiben - sind wir Journalisten?

Wenn der unbequeme Politiker bedroht wird - sind wir Politiker?

Wenn Schlägertrupps die Straßen unsicher machen - gehören wir auf die Straße?

 

Nein, wir wollen nicht schweigen.

Wir wollen nicht schweigen, weil wir Christen sind und damit unseren christlichen Werten der Nächstenliebe verpflichtet.

 Wir wollen nicht schweigen, weil wir Demokraten sind und in der Tradition des freiheitlichen Denkens stehen.

Wir wollen nicht schweigen, weil wir Deutsche sind und stolz auf unseren wunderbaren bunten Schatz an Kunst und Kultur.

Wir wollen nicht schweigen, weil wir Waldkraiburger sind und uns unsere Stadtgemeinde nicht von Angst und Feigheit kaputt machen lassen.

Nein, wir wollen nicht schweigen und stehen allen Bertoffenen jetzt und in Zukunft zur Seite, egal welche Abstammung, Herkunft, oder Religion sie auch haben mögen.

 

Ihr seid die Zeit. Seid Ihr gut, sind die Zeiten gut. (Augustinus)

 

Unterzeichnet von:

Landkreisweites Netzwerk „Mühldorf ist bunt e.V.“ (Kristin Hüwel, Hartmuth Lang)

Katholische Kirche Waldkraiburg (Pater Bernhard Stiegler, Dekan Ulrich Bednara)

Evangelische Kirche Waldkraiburg (Pfarrer Lars Schmidt, Pfarrer Simon Stritar)

Sudetendeutsche Landsmannschaft Ortsgruppe Waldkraiburg

Sudetendeutsche Landsmannschaft Kreisgruppe Mühldorf

Kreisjugendring Mühldorf

 


Anschlagsserie in Waldkraiburg vor der Aufklärung

Die Stadt Waldkraiburg wurde in den letzten Wochen erschüttert von den hinterhältigen Anschlägen auf Geschäfte türkischstämmiger Familien und einem versuchten Angriff auf die DITIB-Moschee - begangen von einem jungen Mann, der sich zum IS bekennt und gleichzeitig einen blinden "Hass auf Türken" als Motiv nennt.

 

Wir sind froh, dass der Täter inhaftiert und damit weitere geplante Attentate verhindert werden konnten. Wir hoffen, dass alle Mitbürger*innen Waldkraiburgs nun in Frieden  und Sicherheit leben können und insbesondere die türkische Gemeinschaft keine Angst mehr vor Angriffen haben muss. Gleichzeitig hoffen wir, dass die Hintergründe der Taten vollständig aufgeklärt werden.

 

Die Ereignisse zeigen, dass  Terror keine Herkunft und keine Religion kennt - aber auch, wie wichtig der  Zusammenhalt zwischen den Menschen aus unterschiedlichen sozialen Gruppen ist; dass wir aufeinander zugehen müssen, um ein friedliches Zusammenleben zu sichern.

 

Unser Netzwerk wendet sich weiterhin gegen Hass, Hetze und Gewalt jeglicher Art und tritt für Demokratie und Toleranz ein. Wir möchten weiterhin Ansprechpartner sein für alle, die  sich von Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung betroffen fühlen und freuen uns über jede/n, der oder die sich mit uns engagieren  möchte.



Neuer Flyer von "Mühldorf ist bunt"

Was lange währt...

Wir haben einen neuen Flyer entwickelt. Hier geht's zur pdf-Datei:

Download
Flyer MiB.2020
Flyer_MIB_Neu _März_2020_final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 392.5 KB

Wir trauern um die Opfer des rassistischen Anschlags von Hanau

Wir sind erschüttert über die brutalen Morde in Hanau, Halle und anderen Orten.

Staat und Gesellschaft haben zu lange die rechtsextreme Gefahr verharmlost.

Wir alle sind gefordert, um Vorurteile und Hass zu überwinden, die den Nährboden bilden für solche Bluttaten!

Alle Menschen in unserem Land müssen in Sicherheit leben können!

Wir fordern ein konsequentes Vorgehen der Behörden gegen  Volksverhetzung, Terrornetzwerke und Angriffe gegen Minderheiten!

 


Aktionstag am 22. September in Mühldorf

Das  bunte Mühldorf wurde erfahrbar bei unserem  Aktionstag auf dem  Stadtplatz. Viele Menschen waren anlässlich des Verkaufsoffenen Sonntags und des Bella-Italia-Marktes  in der Innenstadt unterwegs und freuten sich über die tolle Musik der brasilianischen Trommelgruppe Bragada,  der bayrisch-bolivianischen Band "Two Countries" und der bekannten Gruppe "Zündler".

Geboten wurden aber auch nachdenkenswerte Informationen über Völkermord und Vertreibungen, die von der Sudetendeutschen Landsmannschaft aufbereitet waren. Zahlreiche Gruppierungen und Parteien waren mit Info-Ständen und Spielmöglichkeiten für Kinder vertreten. Der Renner waren die fantasievollen Henna-Tattoos, mit denen zwei junge Damen von der Ditib-Jugend Waldkraiburg zahlreiche Hände  verzierten. Bayerischer Obatzda mit Brezen und afghanische Bolani waren ebenso beliebt und schnell ausverkauft. Mit einem interreligiösen Friedensgebet ging dieser schöne Sonntagnachmittag zu Ende.